News

11.11.2013

Inspirierende erste DZD Diabetes Research School für junge Forscher

Fünf international renommierte Wissenschaftler gewährten Studenten aus aller Herren Länder Einblick in neueste Forschungsergebnisse und –trends zu Diabetes. Man traf sich auf Einladung des Deutschen Zentrums für Diabetesforschung (DZD) am 6. November zur ersten „DZD International Diabetes Research School“. Die Veranstaltung fand im Vorfeld zum hochkarätigen „XII International Symposium on Insulin Receptors and Insulin Action“ in Barcelona statt.

Prof. Ron Kahn mit Mikrofon in den Zuhörerreihen in der Casa Convalescencia der Uni Barcelona

Professor Ron Kahn bei der DZD Diabetes Research School. ©DZD

Gruppenbild

Neunzig Nachwuchswissenschaftler hatte das DZD zur ersten Diabetes Research School eingeladen. ©DZD

Neunzig motivierte Nachwuchswissenschaftler, die an ihrer Doktorarbeit forschen bzw. ihre wissenschaftlichen Arbeiten als Post-Doc vertiefen, wurden vom Deutschen Zentrum für Diabetesforschung (DZD) zur ersten DZD International Diabetes Research School nach Barcelona gebeten.
Mit großem Enthusiasmus und regen Diskussionen genossen die Studenten die einmalige Gelegenheit. Unter der Regie von den jungen Leuten, die die Professoren kurz vorstellten und die Diskussionen im Anschluss moderierten, hielten einige der renommiertesten Wissenschaftler Vorträge zu den dringlichsten Fragen der Diabetesforschung. Anja Marciniak, Doktorandin am Paul Langerhans Institut Dresden, schätzte die inspirierende Atmosphäre zwischen jungen und erfahrenen Forschern: „Die Professoren sind in ihren Vorträgen auf ihr junges Publikum eingegangen. Sie haben uns Nachwuchsforschern einen ausgezeichneten Überblick zu den einzelnen Diabetes-relevanten Themen geboten, und uns an ihrer langjährigen Erfahrung teilhaben lassen.“

Hohe Qualität der Vorträge
Durch den Tag führten die DZD-Vorstände Prof. Hans-Ulrich Häring vom Universitätsklinikum Tübingen und Prof. Martin Hrabé de Angelis vom Helmholtz Zentrum München. Sie zeigten sich über das große Interesse der Studenten und die hohe Qualität der Vorträge begeistert. Thematisch wurde einiges geboten: Von den molekularen Mechanismen der Insulinresistenz sowie der Wirkung des Insulins bis zu neuen Erkenntnissen zur Rolle von microRNAs bei Diabetes und einer Heilung des Typ-1-Diabetes bei Hunden. Es referierten: Prof. Morris White und Prof. Ronald Kahn von der Harvard Medical School in den USA, Prof. Domenico Accili (Columbia University, USA), Prof. Fatima Bosch (Universität Barcelona) sowie Prof. Emmanuel Van Obberghen (Universität Nizza).
Der Tag klang mit einem gemeinsamen Stadtspaziergang zu architektonischen Highlights in Barcelona aus. Aber zuvor ermutigte Ronald Kahn die jungen Kollegen, ihren Weg in der Diabetesforschung zu gehen: „Es bleibt für den wissenschaftlichen Nachwuchs noch viel zu tun! Viele Fragen zur Entstehung und zur Heilung der Insulinresistenz sind ungeklärt.“
Aufgrund des großen Erfolges hat das DZD die Planungen für die DZD Diabetes Research School 2014 bereits begonnen.

 

Interessenten für die DZD Diabetes Research School 2014 können sich mit formlosem E-Mail an  schoolnoSp@m@dzd-ev.de für die Zusendung von Informationen registrieren.