News

10.12.2013

Erste Russisch - Deutsche Konferenz Endokrinologie/Diabetologie

Auf Initiative von Akademiemitglied Professor Ivan I. Dedov, dem Präsidenten der Russischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften (RAMS), und Professor Helmut Hahn, Ausländischem Mitglied der RAMS und Vorsitzendem des Koch- Metschnikow- Forums (KMF), fand am 24. und 25. Oktober 2013 in Moskau unter Mitwirkung des DZD die „Erste Russisch-Deutsche Konferenz für Endokrinologie/Diabetologie in Moskau“ statt.

Gruppenfoto

Das DZD war vertreten durch Prof. Solimena (2.v.l.hint.), Prof. Schürmann (5.v.l.vorn), Prof. Hauner (4.v.r.vorn) und Prof. Al-Hasani (1.v.r.vorn). ©DZD/Quabbe

An der Organisation beteiligt waren neben RAMS und KMF die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina, die Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie, die Deutsche Diabetes Gesellschaft, das Deutsche Zentrum für Diabetesforschung (DZD) und die Charité Berlin. Die Konferenz  sollte vor allen Dingen dem gegenseitigen Kennenlernen der beiden Akademien und der Fachgesellschaften dienen. Außerdem sollte jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern durch ihre Teilnahme ebenfalls Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen gegeben werden.

Zu Beginn der Konferenz wurden von deutscher Seite das DZD von Prof. Solimena,  die Leopoldina von Prof. Hauner, die DGE von Prof. Schatz, die DDG von Dr. Garlichs und das KMF von Prof. Hahn vorgestellt.

Bei der zweitägigen Konferenz war der erste Tag der Diabetologie und der zweite Tag der Endokrinologie gewidmet. Im Diabetologie-Teil hielten Mitglieder des DZD Vorträge: Prof. Solimena, Fr. Prof. Schürmann, Prof. Al-Hasani und Prof. Hauner. Auf  russischer Seite sprachen Fr. Prof. Peterkova, Fr. Prof. Smirnova, Prof. Titovich Fr. Prof. Shamhalova, Prof. Konenkov und Prof. Galstyan.

Das Programm  der Tagung mit den Titeln aller Vorträge kann auf der Internetseite des KMF eingesehen werden: www.koch-metschnikow-forum.eu.