News

05.06.2014

Ehrungen für DZD-Wissenschaftlerinnen

Auf der Diabeteskonferenz der Deutschen Diabetesgesellschaft (DDG) wurden zwei Wissenschaftlerinnen des DZD mit Preisen ausgezeichnet. In Berlin Ende Mai erhielt PD Dr. Natalia Rudovich den Menarini-Preis und Dr. Barbara Ludwig wurde der Ernst-Ludwig-Pfeiffer-Preis übergeben.

PD Dr. Natalia Rudovich ©DIfE

Natalia Rudovich vom DZD-Partner Deutschen Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (DIfE) will mithilfe der Menarini-Förderung untersuchen, ob gewichts- oder ernährungsbedingte Änderungen des Insulinspiegels die Serumkonzentration des atrialen natriuretischen Peptids (ANP) beeinflussen. Es handelt sich dabei um einen vom Herzen freigesetzten Botenstoff, der blutdrucksenkend wirkt. Der zum 14. Mal von der BERLIN-CHEMIE AG gestiftete Preis ist mit 15.000 Euro dotiert. 
 Barbara Ludwig vom Paul-Langerhans-Institut an der Universität in Dresden (PLID), Partner im DZD, erhielt den Ernst-Friedrich-Pfeiffer-Preis 2014 der DDG für ihre Forschungserfolge im Bereich der Betazelltransplantation. Der 10.000 Euro umfassende Preis ist von der Lilly Deutschland GmbH gestiftet. Im Bild von links: Prof. Ezio Bonifacio (PLID), Dr. Barbara Ludwig, Kongresspräsidentin Prof. Anette-Gabriele Ziegler, eine Vertreterin von Lilly Deutschland und DDG-Präsident PD Dr. Erhard Siegel.