News

05.06.2014

Proteine in zwei Dimensionen analysieren - Rainbow-Workshop am DDZ

Das Deutsche Diabetes-Zentrum, Partner im DZD, lud bereits zum sechsten Mal zum Protein Rainbow-Workshop nach Düsseldorf ein. In diesem Jahr informierten sich die Teilnehmer über neueste Verfahren zur Analyse und Auftrennung von Proteinen und testeten die Methoden an ihren eigenen Proben.

Gruppenbild der Workshop-Teilnehmer

Dr. Stefan Lehr (1.v.r.vord. Reihe) organisiert alljährlich den Protein Rainbow-Workshop am DDZ. ©DDZ

Ende Mai fand der sechste Protein Rainbow-Workshop am Deutschen Diabetes-Zentrum (DDZ) statt. Der Hands-on Workshop wird gemeinsam mit der Firma Serva aus Heidelberg ausgerichtet und vereint wissenschaftlich-methodische Vorträge zur Bioanalytik mit einem umfangreichen praktischen Teil. Unter dem Motto „Top-Down Proteomics in Practice“ lag der Fokus in diesem Jahr auf der 2-D-Gelelektrophorese, einer Methode, mit deren Hilfe sich Proteine in zwei Dimensionen auftrennen lassen.

Teil des Training&Education Programms des DZD
Der Rainbow-Workshop ist Bestandteil des Training & Education Programms des DZD. Er ist offen für junge internationale Wissenschaftler jeglicher Institutionen und findet seit 2009 jährlich am DDZ, Institut für Klinische Biochemie und Pathobiochemie, unter der organisatorischen Leitung von Dr. Stefan Lehr und der Beteiligung der Deutschen Gesellschaft für Proteomforschung mit wechselnden Themenschwerpunkten der Bioanalytik statt.
Während der diesjährigen viertägigen Veranstaltung vermittelten mehrere Referenten Grundlagen der Bioanalytik. Die Rainbow Lecture mit dem Titel „15 Years of Environmental Proteomics!“ hielt Prof. Dr. Ralf Rabus, Allgemeine und Molekulare Mikrobiologie am Institut für Chemie und Biologie des Meeres, Universität Oldenburg. Im praktischen Teil des Workshops konnten die zwölf Wissenschaftler ihre eigenen Proben messen und sich unter fachlicher Anleitung in neue Techniken zur Probenvorbereitung und gelelektrophoretischen Auftrennung von Proteinen einarbeiten.

"Es funktioniert!"
„In dem Workshop haben die Teilnehmer die Möglichkeit, mit den neuesten auf dem Markt vorhandenen Bioanalytik-Systemen ihre eigenen Proben zu untersuchen“, erläutert Dr. Juliane Meinhard von der KWS Saat AG. Dr. Meinhard erforscht mit molekularbiologischen und physiologischen Methoden Saatgut von Zuckerrüben und nimmt zum dritten Mal am Protein Workshop teil: „In den Rainbow Workshops erfährt man, mit welchen Methoden man den individuellen Fragestellungen entsprechend die eigene Probe analysieren kann und zu einem Ergebnis kommt. Und es funktioniert!“.