News

23.07.2014

DZD-Wissenschaftlerin mit Nachwuchspreis ausgezeichnet

Für ihre wissenschaftlichen Arbeiten zum Thema Adipositas (Fettsucht) und Diabetes mellitus hat Dr. Julia Szendrödi, Ph.D., Leiterin des Klinischen Studienzentrums am Deutschen Diabetes-Zentrum (DDZ) in Düsseldorf, einem Partner im DZD, den Young Investigator Award der Europäischen Gesellschaft zur Erforschung der Adipositas (European Association for the Study of Obesity, EASO) erhalten. Die Auszeichnung wurde ihr im Rahmen der diesjährigen EASO-Jahrestagung in Sofia, Bulgarien, übergeben.

Portrait von Dr. Julia Szendrödi

Dr. med. Julia Szendrödi, PhD ©DDZ

Dr. Szendrödi erforscht seit 2004 die Entstehungsmechanismen von Diabetes mellitus in Zusammenhang mit Adipositas, dem Hauptrisikofaktor für die Entstehung eines Typ-2-Diabetes. Am Deutschen Diabetes-Zentrum koordiniert Dr. Szendrödi die deutschlandweit laufende prospektive Deutsche Diabetes-Studie, bei der Gesunde und Menschen mit frisch manifestem Diabetes umfassend untersucht werden, um neue Therapieformen zur Behandlung des Diabetes zu entwickeln.
Die 1986 gegründete Europäische Gesellschaft zur Erforschung der Adipositas (EASO) ist ein wissenschaftlicher und praxisbezogener Berufsverband mit Netzwerken in über 30 Ländern. Die Gesellschaft fördert die Erforschung der Adipositas und setzt sich für eine Reduzierung der Last durch ungesundes Übergewicht in Europa ein. Im Rahmen ihrer Jahrestagungen zeichnet die Gesellschaft Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für ihre Forschungsarbeiten zum Thema Adipositas aus.