News

12.08.2014

Optimal auf Diabetes eingestellt - Experten beantworten Fragen zu Diabetes

Bundesweite Telefonaktion am 11. November

Würfel mit einem Fragezeichen darauf

© fotolia

Fast epidemische Ausmaße hat die Zahl der Diabeteserkrankungen mittlerweile angenommen: Nahezu jeder Zehnte leidet in Deutschland daran. Anlässlich des Weltdiabetestags rückt die Stoffwechselerkrankung im November wieder in den Mittelpunkt. Am 11. November wird das Deutsche Zentrum für Diabetesforschung e.V. gemeinsam mit dem Kompetenznetz Diabetes mellitus dem hohen Beratungsbedarf Betroffener und deren Angehöriger mit einer bundesweiten Telefonaktion gerecht. Experten von den Universitäten und Diabetesforschungszentren in Dresden, Düsseldorf, Gießen, Hannover, Leipzig, München, Tübingen und Ulm stehen von 19:00 bis 21:00 Uhr über die kostenlose, bundesweite Hotline 0800-060 4000 für Fragen bereit. Schwerpunkte der diesjährigen Aktion sind Prävention, Entstehung, Therapie und Folgen des Typ-1- und Typ-2-Diabetes sowie der Umgang mit Diabetes im Alltag und psychische Erkrankungen, die im Zusammenhang mit Diabetes auftreten können.

 

Wann?                                11. November 2014 von 19:00 bis 21:00 Uhr

Telefonnummer                  0800 - 0 60 4000

 

Experten für Typ-1- , Typ-2-Diabetes und Gestationsdiabetes

Prof. Dr. Andreas Fritsche, Zentrum für Ernährungsmedizin Tübingen - Hohenheim (ZEM), Universitätsklinikum Tübingen

Prof. Dr. Hans Hauner, Direktor des Else Kröner-Fresenius-Zentrums für Ernährungsmedizin, Technische Universität München

Prof. Dr. Reinhard Holl, Kinderendokrinologe und Diabetologe, Institut für Epidemiologie und medizinische Biometrie, Universitätsklinikum  Ulm

PD Dr. Michael Hummel, Diabeteszentrum Rosenheim und Institut für Diabetesforschung, Helmholtz Zentrum München

PD Dr. Thomas Kapellen, Klinischer Oberarzt der Poliklinik, für Kinder und Jugendliche, Universitätsklinik Leipzig

Dr. Barbara Ludwig, Medizinische Klinik III, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus an der Technischen Universität Dresden

Prof. Dr. Karsten Müssig, Leiter Klinisches Studienzentrum, Deutsches Diabetes Zentrum (DDZ), Düsseldorf

Prof. Dr. Peter Schwarz, Medizinische Klinik III, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus an der Technischen Universität Dresden

Experten für Psychologie und Diabetes

Prof. Dr. Karin Lange, Leiterin Medizinische Psychologie, Medizinische Hochschule Hannover

Prof. Dr. Johannes Kruse, Direktor der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie, Universitätsklinikum Gießen