News

17.10.2014

Gill Distinguished Scientist Award 2014 geht an DZD-Forscher

Prof. Dr. Matthias Tschöp vom Helmholtz Zentrum München, einem Partner im DZD, erhält den diesjährigen Linda and Jack Gill Distinguished Scientist Award. Mit dem Forscherpreis würdigt das Linda and Jack Gill Center for Biomolecular Science der Indiana University Bloomington Tschöps herausragende Arbeiten auf dem Gebiet der zentralen Stoffwechselkontrolle.

Portrait von Prof. Matthias Tschöp

Prof. Dr. Matthias Tschöp, Quelle: HMGU

Wissenschaftlicher Schwerpunkt des Diabetesforschers sind die komplexen Zusammenhänge zwischen Gehirn und Stoffwechsel und die Rolle zahlreicher Stoffwechselhormone dabei. Ein verbessertes Verständnis der Hirnfunktion bei Stoffwechselerkrankungen birgt großes Potenzial für neue Behandlungsansätze gegen Volkskrankheiten wie Diabetes und Adipositas.

Von der Grundlagenforschung zu translationalen Therapiestrategien
 Mit seinen wegweisenden Arbeiten hat Prof. Dr. Matthias Tschöp nicht nur zur Aufklärung der zentralen Stoffwechselkontrolle beigetragen, sondern basierend auf seinen Erkenntnissen auch translationale Therapiekonzepte entwickelt. Darunter beispielsweise multipotente Hormonkombinationen, vereint in einem Molekül, die mehrere positive Stoffwechselwirkungen in sich vereinen und zu einer verbesserten Stoffwechselleistung - insbesondere hinsichtlich des Blutzuckers und des Körpergewichts - führen.

25.000 Dollar Preisgeld für hervorragende Forschung in der Neurowissenschaft
 Der mit 25.000 Dollar dotierte Linda and Jack Gill Distinguished Scientist Award würdigt als Forscherpreis des Gill Center for Biomolecular Science an der Indiana University herausragende wissenschaftliche Beiträge auf dem Gebiet der zellulären und molekularen Neurowissenschaften. Die jährliche Verleihung erfolgt im Rahmen des Gill Symposiums.

Vita Prof. Dr. Matthias Tschöp
 Nach dem Studium der Humanmedizin und ärztlicher Tätigkeit am Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität München folgten Stationen bei einer internationalen pharmazeutischen Firma in den USA sowie am Deutschen Institut für Ernährungsforschung in Potsdam. Von 2003 bis 2011 lehrte und forschte Tschöp als Professor für Endokrinologie an der University of Cincinnati, USA. Seit 2011 ist er Direktor des Instituts für Diabetes und Adipositas am Helmholtz Zentrum München sowie Research Director des Helmholtz Diabetes Center und Lehrstuhlinhaber für Stoffwechselerkrankungen an der Technischen Universität München.

Für seine Arbeiten wurde Tschöp mehrfach ausgezeichnet und erhielt zahlreiche Förderungen, darunter den Outstanding Scientific Achievement Award der American Diabetes Association, der Paul-Martini-Preis, der Erwin Schrödinger-Preis und eine Alexander von Humboldt-Professur.