News

Den Proteinen auf der Spur

Aktuelle Methoden der Bioanalytik standen im Mittelpunkt des fünften Protein Rainbow-Workshops am Deutschen Diabetes-Zentrum in Düsseldorf. Im Rahmen der internationalen Veranstaltung informierten sich junge Wissenschaftler über neueste Verfahren zum Nachweis von Proteinen und konnten die Methoden an ihren eigenen Proben testen. Der Workshop gehört zum Training & Education Programm für Nachwuchswissenschaftler des Deutschen Zentrums für Diabetesforschung (DZD).
Gruppenbild der Teilnehmer und Dozenten des Rainbow Workshops am Deutschen Diabetes-Zentrum in Düsseldorf

Der Rainbow Workshop am DDZ war international besetzt. ©DDZ

 

Bereits zum fünften Mal lud das Deutsche Diabetes-Zentrum (DDZ), ein Partner im DZD, zum Protein Rainbow-Workshop ein. Der Workshop, der gemeinsam mit der Firma Bruker Daltonik, Bremen, ausgerichtet wurde, vereint wissenschaftliche und methodische Vorträge aus dem Bereich Bioanalytik mit einem umfangreichen praktischen Teil. Unter dem Motto „MALDI Mass Spectrometry - One Thousand and One Application" lag der Fokus in diesem Jahr auf der Massenspektrometrie, einer Methode, mit deren Hilfe sich gezielt Biomoleküle analysieren lassen.
Im Rahmen eines wissenschaftlichen Vortragsnachmittages vermittelten fünf Referenten Grundlagen und Anwendungen der modernen Bioanalytik. Die Rainbow Lecture hielt Prof. Dr. Dr. Jens Habermann von der Klinik für Chirurgie des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein. Im praktischen Teil des Workshops konnten die insgesamt zwölf Nachwuchswissenschaftler ihre eigenen Proben messen und sich unter fachlicher Anleitung in neue Techniken einarbeiten. Neben praktischen Tipps und Hinweisen zur Probenvorbereitung erhielten die Teilnehmer umfassende Informationen zur Proteinanalyse mit einem Massenspektrometer.

"Hier können alle mitmachen"
Die Resonanz der Teilnehmer auf die Veranstaltung war überaus positiv. „Es war brillant und unsere Erwartungen wurden mehr als erfüllt", bestätigt die polnische Workshop-Teilnehmerin Anna Hanuszkiewicz, die derzeit in Irland Proteine aus Bakterienkulturen untersucht. Die praktische Ausrichtung des Workshops in kleinen Gruppen hat sie nach Düsseldorf gelockt. „Ich wollte lernen, wie ich mit dem Massenspektrometer selber im Labor arbeiten kann. Hier können alle mitmachen." Erstmals nahm auch eine junge Wissenschaftlerin aus Ägypten teil. „Über das Internet bin ich auf den Workshop aufmerksam geworden. Ich bin nach Deutschland gekommen, um einen Einblick in die modernsten Techniken zu erhalten und um den europäischen Forschungsstandard besser kennen zu lernen", so Nahla Hussein.
Der Rainbow-Workshop wendet sich an junge internationale Wissenschaftler und findet seit 2009 jährlich am DDZ, Institut für Klinische Biochemie und Pathobiochemie, unter der organisatorischen Leitung von Dr. Stefan Lehr, der Beteiligung des Deutschen Zentrums für Diabetesforschung (DZD) und der Deutschen Gesellschaft für Proteomforschung mit wechselnden Themenschwerpunkten der Bioanalytik statt.