Therapie des Typ-2-Diabetes

Therapie des Typ-2-Diabetes

Typ-2-Diabetiker produzieren, im Gegensatz zu Typ-1-Diabetikern, über viele Jahre ihrer Erkrankung noch Insulin. Diese lässt aber im Laufe der Erkrankung  immer mehr nach. Problem ist allerdings, dass das Insulin nicht richtig an den Zellwänden wirken kann, so dass der Zucker nicht in die Zellen hineingelassen wird; diese fehlende Wirkung nennt man Insulinresistenz.

Ernährungsumstellung und Bewegung
Die primäre Therapie des Typ-2-Diabetes besteht nach Leitlinien in Ernährungsumstellung und Bewegung.

Medikamente zur Diabetesbehandlung (orale Antidiabetika)
Durch die ergänzende Therapie mit oralen Antidiabetika werden zumindest zu Beginn des Diabetes die noch vorhandene körpereigene Insulinproduktion und das vorhandene Insulin genutzt. Erst im weiteren Verlauf kann eine Insulintherapie nötig werden. Welche Therapie im Einzelfall die passende ist, muss individuell entschieden werden. Empfehlungen hierzu finden sich in den Leitlinien der Deutschen Diabetes-Gesellschaft.

Medikamente zur Diabetesbehandlung (orale Antidiabetika)

Zur Behandlung des Diabetes sind verschiedene Medikamente mit unterschiedlichen Wirkprinzipien auf dem Markt und in der Forschung:

Angriffspunkte der einzelnen Wirkstoffgruppen: