Sonstige Formen

Neben den „klassischen“ Diabetestypen gibt es weitere Diabetesformen, die deutlich seltener auftreten.

Diabetes durch Erkrankungen

© Fotolia
junge Frau beim Einnehmen von Tabletten

Diabetes kann durch folgende Erkrankungen ausgelöst werden:

  • Diabetes ausgelöst durch genetische Defekte der Betazellen oder der Insulinsekretion
  • Diabetes durch Bauchspeicheldrüsenentzündung (Pankreatitis), -verletzung oder -krebs
  • Diabetes durch Eisenspeicherkrankheit (Hämochromatose) oder durch Schleimretention (zystische Fibrose bzw. Mukoviszidose)
  • Diabetes durch Hormonstörungen (Cushing-Syndrom, Schilddrüsenüberfunktion)
  • Diabetes durch Medikamente z.B. mit Kortison.

Die Therapie hängt jeweils von der Grunderkrankung bzw. Ursache ab.

LADA und MODY

Zwei weitere besondere Formen sind der LADA und der MODY.

  • LADA steht für „late autoimmune diabetes in adults“ und bedeutet, dass ein sich sehr spät und langsam entwickelnder Typ-1-Diabetes vorliegt, der auch wie ein Typ-1-Diabetes mit Insulininjektionen zu behandeln ist.
  • MODY steht für „maturity onset diabetes in the young“. Die unterschiedlichen MODY-Typen werden durch jeweils ein anderes „defektes“ Gen verursacht, es sind monogenetische bedingte Diabetesformen.

Die Therapie dieser Diabetessonderform hängt ab vom zugrundeliegenden Defekt und kann stark variieren.

Nationales Informationsportal

Das nationale Diabetesinformationsportal www.diabinfo.de bietet umfassende Fakten zu allen Belangen rund um Diabetes mellitus - unabhängig, allgemeinverständlich und wissenschaftlich fundiert. Herausgeber sind das DZD sowie das Helmholtz Zentrum München und das Deutsches Diabetes-Zentrum.