Neue therapeutische Konzepte

Neue Wege in der Diabetes-Therapie sowie Behandlungsansätze entwickelt das DZD im Bereich „Neue therapeutische Konzepte“. Entdeckungen aus der Grundlagenforschung, wie z.B. innovative molekulare Angriffspunkte oder Kandidatenmoleküle für neue Diabetesarzneimittel werden weiterentwickelt in die Klinik überführt. Die DZD-Experten arbeiten an folgenden Zielen:  

  • Entdeckung neuer Angriffspunkte für Arzneimittel  
  • Entwicklung neuer Wirkstoffe gegen Typ-2-Diabetes
  • Ersatz und Erhalt von Betazellen mittels Stammzelltherapien (Link)
  • Entwicklung neue Therapien für Typ-1-Diabetes (Link

 

 

Neue Wirkstoffe: Bi- und trivalente Hormonmoleküle

© DZD

DZD-Experten entwickeln unterschiedliche synthetische Hormonmoleküle, die jeweils die Wirkung von zwei oder drei natürlichen Darm- oder Pankreas-Hormonen vereinen. So ist es den Forschern gelungen, ein chirurgische Verfahren zur Gewichtsabnahme durch risikoärmere Methoden nachzuahmen. Ein Magenbypass kann imitiert werden, indem mehrere Hormone zu einem neuen Wirkstoff – einem Multihormonmolekül – vereint werden.

Ein neuer Wirkstoff, der die Wirkungen der drei Magen-Darm-Hormone GLP-1, GIP, Glukagon auf sich vereint, senkt den Blutzuckerspiegel und reduziert das Körperfett in bisher ungekanntem Ausmaß. Das Dreifachhormon, senkt im Tiermodell nicht nur Blutzuckerspiegel, Appetit und Körperfett drastisch, sondern verbessert auch Leberverfettung, Cholesterinwerte und Kalorienverbrennung– und zwar noch effektiver als es mit bisher verfügbaren mono-aktiven oder dual wirksamen Molekülen möglich war. Der Tri-Agonist senkte das Körpergewicht um etwa 30 Prozent.

Um die Fettleber künftig besser behandeln zu können, haben DZD-Forscher das Schilddrüsenhormon T3 an Glukagon gebunden. So kann es gezielt in Leberzellen eingeschleust werden, um dort den Stoffwechsel anzukurbeln. In Gewebe ohne Glukagonrezeptoren gelangt der neue Wirkstoff nicht. So werden Nebenwirkungen auf Herz und Knochen vermieden.
Weitere Informationen

 

 

Publikationen

Chemical Hybridization of Glucagon and Thyroid Hormone Optimizes Therapeutic Impact for Metabolic Disease. Cell , doi: 10.1016/j.cell.2016.09.014


Hypothalamic leptin action is mediated by histone deacetylase 5. •  Nature Communications 7, Article number: 10782 (2016), doi:10.1038/ncomms10782


Control of diabetic hyperglycaemia and insulin resistance through TSC22D4. Nature Communications 7, Article number: 13267 (2016) doi:10.1038/ncomms13267


Astrocytic Insulin Signaling Couples Brain Glucose Uptake with Nutrient Availability. Cell 2016 Aug 11;166(4):867-80. doi:10.1016/j.cell.2016.07.028


AgRP Neurons Control Systemic Insulin Sensitivity via Myostatin Expression in Brown Adipose Tissue. Cell Volume 165, Issue 1, p125–138, 24 March 2016, doi: http://dx.doi.org/10.1016/j.cell.2016.02.044

Ansprechpartner

Prof. Dr. Matthias Tschöp
HMGU
Institut für Diabetes und Adipositas

Prof. Matthias Tschöp, HMGU, "Entwicklung neuer therapeutischer Ansätze im DZD"