DZD Infrastrukturen

Forschungsinfrastrukturen auf hohem Niveau spielen eine immer wichtigere Rolle für den Fortschritt der medizinischen Wissenschaften. Das standortübergreifende vernetzte Konzept des DZDs fördert den effizienten Einsatz und einen gezielten, aufeinander abgestimmten Ausbau etablierter Infrastrukturen in den DZD Partnerinstituten. Zudem unterstützt das DZD den weiteren Ausbau neuer Forschungsinfrastrukturen.

Biomaterialbanken

  • DZD Biomaterial Portal – Übersicht von existierenden Bioproben im DZD
  • DZD Biobank – zentrale Einrichtung zur Lagerung von Bioproben aus den klinischen Studien des DZD

Computational Biology
Ein breites biomathematisches Methodenspektrum ermöglicht es dem DZD, unterschiedliche biologische und medizinische Aspekte zu erforschen.

Geno- und Phänotypisierung: Moderne Technologien und bildgebende Verfahren ermöglichen eine detaillierte Erfassung des Genoms (Gesamtheit der Erbinformation) bzw. physiologischer Parameter (Phänotyp)

  • Omics-Technologien - Genomics, Proteomics, Metabolomics
  • Plattform bildgebender Verfahren für präklinischen und klinischen Bereich

Modellsysteme: Zur Entwicklung von neuen Therapiekonzepten ist ein tiefes Verständnis der Pathologie des Diabetes im Menschen und in Tiermodellen unerlässlich

  • Deutsche Diabetes Mausklinik - Standardisierte Mausmodelle mit Fokus auf der Erforschung von Stoffwechselstörungen und Diabetes
  • Großtiermodelle - Schweinemodell zur Translation von Forschungsergebnissen hin zum Menschen
  • Human Islet Biobank - Humanes Pankreasgewebe zur Erforschung von neuen Therapieansätzen im Bereich der Betazelle

Klinische Studien und Kohorten: Große Bevölkerungsstudien (Kohortenstudien) liefern Erkenntnisse zum Einfluss von Genen, Umwelt und Lebensstil. Humanstudien (klinische Studien) erlauben die gezielte Untersuchung von Forschungsfragen in Patienten

  • DZD Klinische Studienplattform -zentrales Studien- und Datenmanagement der klinischen DZD Studien
  • KORA und EPIC-Kohorten - Epidemiologische Kohortenstudien als Basis für Daten und Proben zu Diabetes
  • DZD Prädiabeteskohorte - Kohorte mit 8.106 Patienten zur Entwicklung personalisierter Präventionsstrategien für Typ-2-Diabetes

Translationale Forschung: Die erfolgreiche Entwicklung von neuen Therapien - die Translation von Forschungsergebnissen - wird im DZD durch eine geeignete Infrastruktur unterstützt.

  • High-Throughput-Screening-Plattform
  • GMP-Facility - Labore entsprechend des GMP-Standards ermöglichen die Herstellung von Zellen und Gewebe für die klinische Anwendung wie z.B. Transplantation