News

DZD-Multicenterstudien können unter Auflagen fortgeführt werden

Die generelle Unterbrechung der klinischen Studien des Deutschen Zentrums für Diabetesforschung (DZD) im Rahmen der Vorsichtsmaßnahmen rund um das Coronavirus wird ab 27. April beendet. Die Studienteams der meisten Standorte nehmen, soweit es unter den lokalen Regelungen möglich ist, den Betrieb nach und nach wieder auf.

 

Auf einzelne Untersuchungen, die ein besonderes Risiko darstellen, wird jedoch weiterhin zur Sicherheit aller Beteiligten verzichtet.

Wenn Sie an einer der DZD-Studien teilnehmen und Fragen haben, können Sie sich gerne bei Ihren Studienzentren telefonisch an Vertreter des Studienteams wenden. Bitte nutzen Sie dazu die bei den jeweiligen Studien aufgeführten Telefonnummern.

Gut eingestellte Blutzuckerwerte sowie keine Begleit- und Folgeerkrankungen sind für Menschen mit Diabetes der beste Schutz vor einem schweren Verlauf von COVID-19. Liegen jedoch eine oder mehrere diabetesbedingte Begleit- und Folgeerkrankungen wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Organschäden vor, ist das Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf von COVID-19 erhöht. Diesen Personen rät die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) zu besonderer Achtsamkeit: Große Menschenmengen, öffentliche Verkehrsmittel und Regionen mit bekannten SARS-CoV-2-Infektionen sollten aufgrund der erhöhten Ansteckungsgefahr gemieden werden.

Weitere Informationen zum Coronavirus und Diabetes finden Sie auch auf dem nationalen Diabetesinformationsportal diabinfo.de.

Detaillierte Informationen der DDG

Weitere Informationen zu den DZD Multicenterstudien.