Forschen für eine Zukunft
ohne Diabetes

„Forschen für eine Zukunft ohne Diabetes - das ist die Mission des DZD, die uns anspornt und vereint.“

Prof. Martin Hrabě de Angelis, DZD-Vorstand

Forschen für eine Zukunft
ohne Diabetes

„Durch die deutschlandweite Kooperation können Multicenterstudien mit der erforderlichen Teilnehmerzahl durchgeführt werden.“

Prof. Michael Roden, DZD-Vorstand

Forschen für eine Zukunft
ohne Diabetes

„Besonderes Augenmerk legt das DZD auf zeitnahen Transfer der Ergebnisse aus dem Labor in die medizinische Versorgung.“

Prof. Michele Solimena, DZD-Sprecher

 

Forschen für eine Zukunft
ohne Diabetes

„Das Besondere an der Forschung im DZD ist die enge interdisziplinäre Zusammenarbeit unterschiedlicher Fachrichtungen.“

Prof. Annette Schürmann, DZD-Sprecher

DZD - Deutsches Zentrum
für Diabetesforschung

Neuherberg, 25.05.2020

DZD-Forschende für herausragende Arbeiten in der Diabetesforschung geehrt

Die Deutsche Diabetes Gesellschaft zeichnet gleich mehrere Forschende des Deutschen Zentrums für Diabetesforschung (DZD) für ihre bedeutenden wissenschaftlichen Arbeiten und ihr langjähriges Engagement mit Preisen aus. Zudem fördert die DDG Forschungsprojekte aus dem DZD.

Der mit 10.000 Euro dotierte Werner-Creutzfeldt-Preis geht an den DZD-Wissenschaftler Prof. Dr. rer. nat. Heiko Lickert vom Institute of Diabetes and Regeneration Research (IDR) und Helmholtz Diabetes Center (HDC) am Helmholtz Zentrum München. Damit würdigt die DDG seine wissenschaftlichen Arbeiten zur „Klärung der Mechanismen der Betazell-Regeneration mittels Einzelzell-Analysen“.

Den Förderpreis der DDG erhält Oana Patricia Zaharia vom Deutschen Diabetes-Zentrums (DDZ). Sie wird ausgezeichnet für ihre klinisch-experimentelle Arbeit „Risk of diabetes-associated diseases in subgroups of patients with recent-onset diabetes: a 5-year follow-up study“, die 2019 in der Fachzeitschrift The Lancet Diabetes & Endocrinology erschienen ist. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.

Für sein großes Engagement für die DDG und seine besonderen Verdienste um die Diabetologie wird DZD-Wissenschaftler und Kinder-Endokrinologe und Diabetologe Professor Dr. Reinhard Holl von der Universität Ulm mit der DDG Ehrennadel in Gold geehrt.

Der Silvia-King-Preis für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler auf dem Gebiet der klinischen Diabetologie geht an Dr. med. Sofiya Gancheva vom DDZ und Dr. rer. nat. Meriem Ouni vom Deutsches Institut für Ernährungsforschung (DIfE). Sie erhalten den mit 2.500 Euro dotierten Förderpreis für ihre gemeinsame Publikation „Dynamic changes of muscle insulin sensitivity after metabolic surgery“.

Zudem unterstützt die DDG besonders förderungswürdige Projekte. Auch hier waren Forschungsvorhaben aus dem DZD erfolgreich:

Für sein Forschungsprojekt „Assessment of candidate gene polymorphisms for peripheral and cardiac autonomic neuropathy in a populationbased cohort“ erhält Dr. med. Dr. h.c. Dan Ziegler vom DDZ die Hans-Christian-Hagedorn-Projektförderung. Diese ist mit 25 000 Euro dotiert.

Die Hellmut-Mehnert-Projektförderung geht an Dr. rer. nat. Louise Fritsche vom Institut für Diabetesforschung und Metabolische Erkrankungen des Helmholtz Zentrum München für ihr Projekt „Untersuchung der neurokognitiven und körperlichen Entwicklung von Kindern gestationsdiabetischer Mütter im Alter von 6 bis 10 Jahren“.

Die Auszeichnungen werden bei der Diabetes Herbsttagung 2020 in Hannover überreicht.

Pressekontakt

Birgit Niesing


+49 (0)89 3187-3971