Forschen für eine Zukunft
ohne Diabetes

„Forschen für eine Zukunft ohne Diabetes - das ist die Mission des DZD, die uns anspornt und vereint.“

Prof. Martin Hrabě de Angelis, DZD-Vorstand

Forschen für eine Zukunft
ohne Diabetes

"Das DZD steht für Forschung, die den Menschen mit Diabetes zugute kommen soll."

Prof. Andreas Birkenfeld, DZD-Sprecher

„Durch die deutschlandweite Kooperation können Multicenterstudien mit der erforderlichen Teilnehmerzahl durchgeführt werden.“

Prof. Michael Roden, DZD-Vorstand

Forschen für eine Zukunft
ohne Diabetes

„Besonderes Augenmerk legt das DZD auf zeitnahen Transfer der Ergebnisse aus dem Labor in die medizinische Versorgung.“

Prof. Michele Solimena, DZD-Sprecher

 

Forschen für eine Zukunft
ohne Diabetes

„Das Besondere an der Forschung im DZD ist die enge interdisziplinäre Zusammenarbeit unterschiedlicher Fachrichtungen.“

Prof. Annette Schürmann, DZD-Sprecherin

DZD - Deutsches Zentrum
für Diabetesforschung

Potsdam-Rehbrücke, 11.11.2021

Ereignisreicher Wechsel der Jahrzehnte: DIfE-Jahresbericht 2019/2020 erschienen

Wie lassen sich ein gesunder Eiweißkonsum und eine nachhaltige Eiweißproduktion vereinen? Können Mikronährstoffe im Blut helfen, Altersgebrechlichkeit frühzeitig zu erkennen? Und wie beeinflussen die Blicke anderer persönliche Konsumentscheidungen? Der neue Jahresbericht des DZD-Partners Deutsches Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (DIfE) informiert in ansprechendem Magazinstil über diese und andere ausgewählte Forschungshighlights sowie die vielfältigen Aktivitäten des Instituts in den Jahren 2019 und 2020.

Ob exzellente Forschungsergebnisse, der Besuch des 10.000 Besuchers des NAKO-Studienzentrums, die positive Evaluierung durch die Leibniz-Gemeinschaft oder die Grundsteinlegung und das Richtfest für das neue Forschungsgebäude am DIfE: Reich bebildert und abwechslungsreich gestaltet blickt der 84-seitige Bericht zurück auf zwei ereignisreiche Jahre am DIfE und vermittelt ein umfängliches Bild von der vielfältigen und interdisziplinären Arbeit des Instituts.

Kurzporträts am Berichtsanfang stellen die Abteilungen, Nachwuchs- und Forschungsgruppen des DIfE und die Gesichter hinter der Forschung vor.

Ausgewählte Forschungshighlights veranschaulichen, mit welchen Fragestellungen sich die DIfE-Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler innerhalb der drei Forschungsschwerpunkte beschäftigen. Interviews mit zwei erfolgreichen Nachwuchsforschenden vermitteln ganz persönliche Einblicke in ihre Karriereentwicklung. Der Bericht gibt zudem einen Einblick in 10 Jahre Diabetesforschung innerhalb des Deutschen Zentrums für Diabetesforschung und informiert über Projekte, Auszeichnungen, Veranstaltungen und andere bedeutsame Ereignisse der letzten zwei Jahre. Ansprechende Grafiken vermitteln die wichtigsten Zahlen und Fakten und visualisieren die zahlreichen Vernetzungen des Instituts.

Der DIfE-Jahresbericht 2019/2020 ist ab sofort als Print- und Online-Version verfügbar.

Der digitale Jahresbericht kann unter https://www.dife.de/fileadmin/1_Forschung/Publikationen/Jahresberichte/DIfE_Jahresbericht_2019-2020.pdf heruntergeladen werden.

Printexemplare können kostenfrei per E-Mail unter presse(at)dife.de oder telefonisch unter 033200 88 2335 angefordert werden.


Pressekontakt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsches Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (DIfE)
Tel.: +49 33 200 88 - 2335
E-Mail: pressenoSp@m@dife.de

 

Das Deutsche Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (DIfE) ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Es erforscht die Ursachen ernährungsassoziierter Erkrankungen, um neue Strategien für Prävention, Therapie und Ernährungsempfehlungen zu entwickeln. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die Ursachen und Folgen des metabolischen Syndroms, einer Kombination aus Adipositas (Fettsucht), Hypertonie (Bluthochdruck), Insulinresistenz und Fettstoffwechselstörung, die Rolle der Ernährung für ein gesundes Altern sowie die biologischen Grundlagen von Nahrungsauswahl und Ernährungsverhalten. Das DIfE ist zudem ein Partner des 2009 vom BMBF geförderten Deutschen Zentrums für Diabetesforschung (DZD). www.dife.de   

Pressekontakt

Birgit Niesing


+49 (0)89 3187-3971