News

13.04.2018

Großes Interesse an 2. Deutsch-Französischer Konferenz zur Diabetesforschung

Mit über 160 Teilnehmern wird in der kommenden Woche die zweite Deutsch-Französische Konferenz zur Diabetesforschung stattfinden. Neben führenden Wissenschaftlern beider Länder haben auch Forscher am Beginn ihrer Karriere die Möglichkeit, ihre Ergebnisse zu einer Bandbreite von Themen zu präsentieren.

1. Deutsch-Französische Konferenz zu Diabetesforschung. Quelle: DZD/Till Budde

Vom 19. bis 20. April 2018 stehen in der Französischen Botschaft in Berlin die Zeichen auf wissenschaftlichem Austausch.
Unter der wissenschaftlichen Leitung der Professoren Christian Boitard, Hans-Ulrich Häring, Martin Hrabě de Angelis und Emmanuel Van Obberghen stehen Themenblöcke zu Leber, Genen und Umwelt, Betazellforschung sowie Gehirn und Stoffwechsel auf dem Vortragsprogramm. Verschiedene Postersessions bilden den Rahmen zu persönlichen Fachgesprächen.

Mit dieser Veranstaltung wird die erfolgreiche Deutsch-Französische Diabetes-Akademie fortgesetzt, die vom Deutschen Zentrum für Diabetesforschung (DZD) und INSERM/AVIESAN ins Leben gerufen wurde.

Programm