Deutsches Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke

Das DIfE hat den Auftrag, die molekularen Ursachen ernährungsbedingter Erkrankungen wie Typ-2-Diabetes zu untersuchen, um neue Strategien zur Prävention, Therapie und Ernährungsempfehlungen zu entwickeln. Hierzu betreiben die am DIfE tätigen Wissenschaftler experimentelle und angewandte Forschung. Sie arbeiten interdisziplinär zusammen und nutzen ein breites naturwissenschaftliches, medizinisches und epidemiologisches Methodenspektrum.

 

Beteiligte DIfE-Leiter

  • Prof. Dr. Tilman Grune
  • Prof. Dr. Andreas F. H. Pfeiffer
  • Prof. Dr. Tim Schulz
  • Prof. Dr. Matthias Schulze
  • Prof. Dr. Annette Schürmann
  • Prof. Dr. Joachim Spranger (Charité, Berlin)
  • Dr. André Kleinridders

 

Beitrag zum DZD-Forschungsprogramm

  • Optimierung und Validierung des vom DIfE entwickelten Diabetes-Tests (DIfE – DEUTSCHER DIABETES-RISIKO-TEST®) als klinisches Typ-2-Diabetes-Screening-Instrument
  • Identifizierung und funktionelle Charakterisierung von Diabetes-Risiko-Genen in der EPIC*-Studie und in Mausmodellen
  • Identifizierung von epigenetischen Veränderungen, die zum Typ-2-Diabetes beitragen
  • Beteiligung an den klinischen Studien des DZD

* EPIC: European Prospective Investigation into Cancer and Nutrition

Sprecherin

Prof. Dr. Annette Schürmann

DIfE – Deutsches Institut für Ernährungsforschung

Kontakt

DIfE – Deutsches Institut für Ernährungsforschung
Potsdam-Rehbrücke
Arthur-Scheunert-Allee 114–116
14558 Nuthetal

+49 (0) 33200 88 2368

schuermann(at)dife.de