Sonstige Formen

Neben den „klassischen“ Diabetestypen gibt es weitere Diabetesformen, die deutlich seltener auftreten.

Diabetes durch Erkrankungen

© Fotolia
junge Frau beim Einnehmen von Tabletten

Diabetes kann durch folgende Erkrankungen ausgelöst werden:

  • Diabetes ausgelöst durch genetische Defekte der Betazellen oder der Insulinsekretion
  • Diabetes durch Bauchspeicheldrüsenentzündung (Pankreatitis), -verletzung oder -krebs
  • Diabetes durch Eisenspeicherkrankheit (Hämochromatose) oder durch Schleimretention (zystische Fibrose bzw. Mukoviszidose)
  • Diabetes durch Hormonstörungen (Cushing-Syndrom, Schilddrüsenüberfunktion)
  • Diabetes durch Medikamente z.B. mit Kortison.

Die Therapie hängt jeweils von der Grunderkrankung bzw. Ursache ab.

LADA und MODY

Zwei weitere besondere Formen sind der LADA und der MODY.

  • LADA steht für „late autoimmune diabetes in adults“ und bedeutet, dass ein sich sehr spät und langsam entwickelnder Typ-1-Diabetes vorliegt, der auch wie ein Typ-1-Diabetes mit Insulininjektionen zu behandeln ist.
  • MODY steht für „maturity onset diabetes in the young“. Die unterschiedlichen MODY-Typen werden durch jeweils ein anderes „defektes“ Gen verursacht, es sind monogenetische bedingte Diabetesformen.

Die Therapie dieser Diabetessonderform hängt ab vom zugrundeliegenden Defekt und kann stark variieren.