Diabetesinformationsportal

Gemeinsam mit seinen Partnern Helmholtz Zentrum München und Deutsches Diabetes-Zentrum ist das DZD Herausgeber des nationalen Diabetesinformationsportals www.diabinfo.de.

diabinfo.de bietet unabhängig-neutrale, allgemeinverständliche und qualitätsgesicherte Informationen zu Vorsorge und Behandlung rund um das Thema Diabetes und seine Folgeerkrankungen.

Screenshots "Leben mit Diabetes" von diabinfo.de. Quelle: diabinfo.de

Mit seinen Schwerpunktbereichen wendet sich das Portal sowohl an Menschen, die bereits an der Stoffwechselstörung leiden, als auch an solche, die ihr vorbeugen wollen. ‚Leben mit Diabetes‘ und ‚Diabetes vorbeugen‘ bieten jeweils grundlegende Informationen aus Medizin und Forschung, die regelmäßig von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern überprüft werden, und Erfahrungsberichte in diversen Formen an. Neben Texten stehen auch Grafiken, Videos, Podcasts und Quizze zur Verfügung. Praktische Tipps wie Rezepte, Anlaufstellen und Tests sowie ein Glossar „Diabetes von A – Z“ runden das Angebot ab.
In das Portal integriert sind auch eine Plattform für Klinische Studien sowie ein Interessentenregister zur Studienteilnahme.

Quelle: diabinfo

diabinfo.de wird fortlaufend aktualisiert, erweitert und für zusätzliche Zielgruppen erschlossen. Es unterliegt strengen Qualitätskriterien und wird regelmäßig evaluiert.

Der Aufbau des Portals wurde initiiert von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und es wird vom Bundesministerium für Gesundheit sowie vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

diabinfo Mediathek

Video "Warum gibt es immer mehr Menschen mit Diabetes"? Quelle: diabinfo

Videos und Podcasts rund um das Thema Diabetes finden Sie in den diabinfo-Mediatheken in den Bereichen Diabetes vorbeugen und Leben mit Diabetes.

Teilnahme an Klinischen Studien

Wenn Sie Interesse haben, an einer klinischen Studien teilzunehmen, finden Sie auf diabinfo.de aktuell laufende Studien ebenso wie die Möglichkeit, sich in ein Interessentenregister einzutragen.

Quelle: diabinfo