Wir verwenden Cookies um Ihnen den Besuch der Webseite so angenehm wie möglich zu machen. Wir benötigen Cookies um die Dienste ständig zu verbessern, bestimmte Features zu ermöglichen und wenn wir Dienste bzw. Inhalte Dritter einbetten, wie beispielsweise den Vimeo-Videoplayer oder Twitter-Feeds. Gegebenenfalls werden in diesen Fällen auch Informationen an Dritte übertragen. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Wir verwenden unterschiedliche Arten von Cookies. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Cookie-Einstellungen zu personalisieren:

Einstellung anzeigen.
In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen.

Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.

News

Renommierter Adipositas-Forscher wird Direktor des Helmholtz-Instituts in Leipzig

Seit dem 01.12.2019 ist Prof. Dr. Matthias Blüher Direktor des Helmholtz-Instituts für Metabolismus-, Adipositas- und Gefäßforschung (HI-MAG), ein Institut des DZD-Partners Helmholtz Zentrums München in Kooperation mit der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig und dem Universitätsklinikum Leipzig. Damit verbunden ist die gemeinsame W3 Professur für Klinische Adipositasforschung an der Universität Leipzig.

Prof. Dr. Matthias Blüher. © Christian Tech

 

Matthias Blüher ist einer der führenden Endokrinologen und Diabetologen auf dem Gebiet der Adipositasforschung und deren Folgeerkrankungen weltweit. Er ist Sprecher des Sonderforschungsbereichs (SFB) 1052 „Mechanismen der Adipositas“ und Oberarzt an der Klinik und Poliklinik für Endokrinologie sowie Leiter der Adipositas-Ambulanz für Erwachsene am Universitätsklinikum Leipzig. Zudem ist er seit vielen Jahren im Vorstand der Deutschen Adipositasgesellschaft sowie der European Association for the Study of Diabetes.

Die Forschungsschwerpunkte von Matthias Blüher liegen in der Aufklärung der Zusammenhänge zwischen der Funktion des Fettgewebes und der Entstehung von Diabetes und Herz-Kreislauferkrankungen. Dabei beschäftigt er sich insbesondere mit der Rolle einer gestörten Fettverteilung und Signalen, die aus dem Fettgewebe kommen und die Funktion anderer Organe beeinflussen. In klinischen Forschungsprojekten untersucht seine Arbeitsgruppe die Wechselwirkung zwischen biologischen Faktoren und Umwelteinflüssen, die zu einer krankhaften Erhöhung des Körpergewichts führen.

HI-MAG hat das Forschungsziel, die molekularen Grundlagen einer Fehlfunktion des Fettgewebes, von Stoffwechselprozessen und Gefäßveränderungen aufzudecken, um mithilfe eines klinisch- translationalen Forschungsansatzes wirksamere Therapien für Adipositas und deren Folgeerkrankungen zu entwickeln.