Forschen für eine Zukunft
ohne Diabetes

„Forschen für eine Zukunft ohne Diabetes - das ist die Mission des DZD, die uns anspornt und vereint.“

Prof. Martin Hrabě de Angelis, DZD-Vorstand

Forschen für eine Zukunft
ohne Diabetes

"Das DZD steht für Forschung, die den Menschen mit Diabetes zugute kommen soll."

Prof. Andreas Birkenfeld, DZD-Sprecher

„Durch die deutschlandweite Kooperation können Multicenterstudien mit der erforderlichen Teilnehmerzahl durchgeführt werden.“

Prof. Michael Roden, DZD-Vorstand

Forschen für eine Zukunft
ohne Diabetes

„Besonderes Augenmerk legt das DZD auf zeitnahen Transfer der Ergebnisse aus dem Labor in die medizinische Versorgung.“

Prof. Michele Solimena, DZD-Sprecher

 

Forschen für eine Zukunft
ohne Diabetes

„Das Besondere an der Forschung im DZD ist die enge interdisziplinäre Zusammenarbeit unterschiedlicher Fachrichtungen.“

Prof. Annette Schürmann, DZD-Sprecherin

DZD - Deutsches Zentrum
für Diabetesforschung

Tübingen, 11.02.2022

DZD-Forscher Norbert Stefan mit glucohead-Preis ausgezeichnet

Das Herz- und Diabeteszentrum NRW (HDZ NRW) hat Professor Norbert Stefan als 'klugen Kopf der Diabetologie' mit dem glucohead-Preis geehrt. Er erhält die Auszeichnung vor allem für seine Forschungs- und Aufklärungsarbeit zur nicht-alkoholischen Fettleber-Erkrankung und deren Beteiligung an der Diabetes-Entstehung sowie am Metabolischen Syndrom.

„Prof. Nobert Stefan hat über viele Jahre das Metabolische Syndrom mit Beteiligung der Leber als Krankheitsbild beforscht. Er konnte überzeugend zeigen, dass es nicht mehr so häufig die klassische Schädigungspathologie der Leber durch Entzündungen wie Hepatitis ist, sondern vor allem die Fettüberladung, welche die Leber krankt macht. Die Fettleber beeinflusst im Konzert der Risikofaktoren des Metabolischen Syndroms die „Über-alles-Prognose“ und vor allem die kardiovaskuläre Prognose des Patienten negativ“, betonte Professor Diethelm Tschöpe, Sprecher des Preiskomitees und Klinikdirektor des Diabeteszentrums im HDZ NRW, bei der Preisübergabe. Professor Stefan sei einer der frühen und ersten Kollegen gewesen, der seine wissenschaftliche Arbeit dem Thema Fettleber mit internationalem Erfolg gewidmet habe. Deshalb sei die Wahl auf ihn für den glucohead-award 2021 gefallen, führte Tschöpe aus.

Professor Norbert Stefan betonte, dass die Diagnose Fettleber helfen kann, Patienten präziser zu behandeln: „Die Fettleber ist ein wichtiger Marker für Menschen mit einem hohen Risiko für Herzinfarkt und Herzschwäche.“ Er sieht die Fettleber als eine Komplikation, die auch helfen kann, Patienten mit einem Diabetes bzw. einem erhöhten Diabetes-Risiko zu erkennen. „Nicht alle übergewichtigen Menschen haben Stoffwechselprobleme. Es gibt auch die gesunden Dicken. Die Fettleber ist ein wichtiger Faktor, der hier unterscheidet“, führte Stefan aus. Seine Forschungsarbeiten zeigten zudem, dass auch schlanke Menschen an einer Fettleber erkranken können und damit ein höheres Risiko für Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben.


Prof. Norbert Stefan (links) und Prof. Diethelm Tschöpe bei der Verleihung des glucohead-Preises 2021.
(© Marcel Mompour/ HDZ NRW)
 

Zur Person:
Professor Norbert Stefan ist Inhaber des Lehrstuhls und der Heisenberg-Professur für klinisch-experimentelle Diabetologie am Universitätsklinikum Tübingen und Leiter der Abteilung Pathophysiologie des Prädiabetes, am Institut für Diabetesforschung und Metabolische Erkrankungen, des Helmholtz Zentrums München, an der Universität Tübingen. Im Deutschen Zentrum für Diabetesforschung ist Stefan einer der Koordinatoren des Forschungsschwerpunkts „Ursachen und Behandlung der nichtalkoholischen Fettleber-Erkrankung (NAFLD)“.

glucohead-Preis:
„glucohead“ ist ein mit 2.500 Euro dotierter Preis, der vom Herz- und Diabeteszentrum NRW für kreative Köpfe und innovative Konzepte in der Diabetologie vergeben wird. Mit dem Preis werden Personen ausgezeichnet, die hinter beispielhaften Projekten stehen und einen bedeutenden Beitrag zur Verbesserung der Diabetesversorgung leisten. Die Relevanz eines Projekts, der Nutzen für Patienten, Nachhaltigkeit, Evaluation, Unabhängigkeit und Glaubwürdigkeit sind Kriterien, um für den Preis nominiert zu werden.

 

Ausgewählte Publikationen zum Thema:
Stefan N, Häring HU. Circulating fetuin-A and free fatty acids interact to predict insulin resistance in humans. Nat Med. 2013 Apr;19(4):394-5. DOI: 10.1038/nm.3116

Stefan N, Ramsauer M, Jordan P, Nowotny B, Kantartzis K, Machann J, Hwang JH, Nowotny P, Kahl S, Harreiter J, Hornemann S, Sanyal AJ, Stewart PM, Pfeiffer AF, Kautzky-Willer A, Roden M, Häring HU, Fürst-Recktenwald S. Inhibition of 11β-HSD1 with RO5093151 for non-alcoholic fatty liver disease: a multicentre, randomised, double-blind, placebo-controlled trial. Lancet Diabetes Endocrinol. 2014 May;2(5):406-16. DOI: 10.1016/S2213-8587(13)70170-0

Stefan N, Schick F, Häring HU. Causes, Characteristics, and Consequences of Metabolically Unhealthy Normal Weight in Humans. Cell Metab. 2017 Aug 1;26(2):292-300. DOI: 10.1016/j.cmet.2017.07.008

Stefan N, Cusi K. A Global View of the Interplay between Non-alcoholic Fatty Liver Disease and Diabetes. Lancet Diabetes Endocrinol. 2022 (in press)

Pressekontakt

Birgit Niesing


+49 (0)89 3187-3971

Prof. Norbert Stefan (links) und Prof. Diethelm Tschöpe bei der Verleihung des glucohead-Preises 2021 (© Marcel Mompour/ HDZ NRW)
glucohead-Preis. © Marcel Mompour / HDZ NRW