Wir verwenden Cookies um Ihnen den Besuch der Webseite so angenehm wie möglich zu machen. Wir benötigen Cookies um die Dienste ständig zu verbessern, bestimmte Features zu ermöglichen und wenn wir Dienste bzw. Inhalte Dritter einbetten, wie beispielsweise den Videoplayer. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Wir verwenden unterschiedliche Arten von Cookies. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Cookie-Einstellungen zu personalisieren:

Einstellung anzeigen.
In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen.

Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.

Forschen für eine Zukunft
ohne Diabetes

10 Jahre translationale
Diabetesforschung im DZD

„Forschen für eine Zukunft ohne Diabetes - das ist die Mission des DZD, die uns anspornt und vereint.“

Prof. Martin Hrabě de Angelis, DZD-Vorstand

Forschen für eine Zukunft
ohne Diabetes

10 Jahre translationale
Diabetesforschung im DZD

„Durch die deutschlandweite Kooperation können Multicenterstudien mit der erforderlichen Teilnehmerzahl durchgeführt werden.“

Prof. Michael Roden, DZD-Vorstand

Forschen für eine Zukunft
ohne Diabetes

10 Jahre translationale
Diabetesforschung im DZD

„Besonderes Augenmerk legt das DZD auf einen zeitnahen Transfer
der Ergebnisse aus dem Labor in die medizinische Versorgung.“

Prof. Michele Solimena, DZD-Sprecher

Forschen für eine Zukunft
ohne Diabetes

10 Jahre translationale
Diabetesforschung im DZD

„Das Besondere an der Forschung im DZD ist die enge interdisziplinäre Zusammenarbeit unterschiedlicher Fachrichtungen.“

Prof. Annette Schürmann, DZD-Sprecher

DZD - Deutsches Zentrum
für Diabetesforschung

Pressemitteilungen 2015

Grundschüler lernen Tennis bei einem Schnupper-Training kennen

Düsseldorf, 07.12.2015. Die Initiative „SMS. Sei schlau. Mach mit. Sei fit.“ des Deutschen Diabetes-Zentrums möchte den teilnehmenden Kindern neben einer ausgewogenen Ernährung Freude an der Bewegung vermitteln. Lesen Sie mehr

 

Deutsches Zentrum für Diabetesforschung setzt Zeichen zum Weltdiabetestag

München, 09.11.2015. Anlässlich des Weltdiabetestags am 14. November werden weltweit markante Gebäude blau angeleuchtet. In Deutschland erstrahlen das Brandenburger Tor, die Münchner Allianz Arena sowie der Fernsehturm und die Tonhalle in Düsseldorf in blau. Das Deutsche Zentrum für Diabetesforschung (DZD) unterstützt die Kampagne der International Diabetes Federation (IDF), um das Bewusstsein für Diabetes zu stärken. Veranstaltungen unter Beteiligung des DZD informieren die Fachwelt und die Bevölkerung rund um das Thema Diabetes. Lesen Sie mehr

 

Nachwuchswissenschaftlerin erhält Preis für Präventionsforschung

Potsdam-Rehbrücke, 02.11.2015. Am 04. November 2015 verleiht der Forschungsverbund Berlin e. V. den mit 3.000 Euro dotierten Nachwuchswissenschaftlerinnen-Preis an Dr. Kristin Mühlenbruch für ihre Dissertation am Deutschen Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (DIfE), einem Partner im Deutschen Zentrum für Diabetesforschung (DZD). Ihre Arbeit hat wesentlich dazu beigetragen, den von DIfE-Wissenschaftlern erstellten Risiko-Test für Typ-2-Diabetes (DIfE – DEUTSCHER DIABETES-RISIKO-TEST® *) weiterzuentwickeln und zu präzisieren, der einen wichtigen Beitrag zur Diabetesprävention leistet. Zudem hat die junge Wissenschaftlerin die methodische Bewertung von Erweiterungen derartiger Vorhersagemodelle kritisch hinterfragt und deren Konzept verbessert. Lesen Sie mehr

 

Schwangerschaftsdiabetes beeinflusst die Hirnreaktion des ungeborenen Kindes

Neuherberg, 26.10.2015. Die Forschergruppe um Prof. Hubert Preißl und Prof. Andreas Fritsche vom Deutschen Zentrum für Diabetesforschung, dem Universitätsklinikum Tübingen und dem Institut für Diabetesforschung und Metabolische Erkrankungen des Helmholtz Zentrums München an der Universität Tübingen zeigen erstmals in ihrer jetzt veröffentlichten Studie: Schwangerschaftsdiabetes verlangsamt die fetale Hirnreaktion nach einer Mahlzeit der Mutter. Möglicherweise liegt bei diesen Kindern bereits im Mutterleib eine Insulinresistenz des Gehirns vor, was die Wahrscheinlichkeit erhöhen könnte, dass das Kind später im Leben Übergewicht und Typ-2-Diabetes entwickelt. Die Studie unterstreicht damit die Bedeutung einer frühzeitigen Prävention bei Frauen mit Kinderwunsch und erhöhtem Risiko für Schwangerschaftsdiabetes bzw. schwangeren Frauen mit entsprechendem Risikoprofil. Lesen Sie mehr

 

Einfacher Risikotest für Diabetes nach der Schwangerschaft

Neuherberg, 22.10.2015. Gestationsdiabetes ist eine der häufigsten Begleiterkrankungen während der Schwangerschaft. Obwohl die Symptome nach der Entbindung in der Regel verschwinden, haben Gestationsdiabetikerinnen ein erhöhtes Risiko, in den folgenden Jahren einen sogenannten ‚postpartum Diabetes‘ zu entwickeln. Forscher des Helmholtz Zentrums München haben nun eine Methode entwickelt, die es erlaubt, die Wahrscheinlichkeit dieser fortdauernden Diabeteserkrankung nach der Schwangerschaft präzise vorherzusagen. Die Ergebnisse wurden kürzlich in ‚Acta Diabetologica‘ publiziert. Lesen Sie mehr

 

SMS-Projekt mit DAG/AGA-Präventionspreis ausgezeichnet

Düsseldorf, 20.10.2015. Die Initiative „SMS. Sei schlau. Mach mit. Sei fit.“ des Deutschen Diabetes-Zentrums (DDZ) hat den Präventionspreis der Deutschen Adipositas Gesellschaft (DAG) und der Arbeitsgemeinschaft Adipositas im Kindes- und Jugendalter (AGA) erhalten. Das von Prof. Karsten Müssig geleitete Projekt sensibilisiert Kinder an Düsseldorfer und Kölner Grundschulen für eine gesunde Ernährung und mehr Bewegung. Ziel der Initiative ist eine positive Verhaltensänderung bei den Kindern, um entsprechend der WHO-Empfehlungen Übergewicht und ernährungsbedingten Krankheiten entgegen zu wirken. Lesen Sie mehr

 

31. Jahrestagung der DAG: Mit vereinten Kräften gegen die Adipositas-Epidemie

Potsdam-Rehbrücke, 12.10.2015. Vom 15. bis 17. Oktober 2015 treffen sich über 500 Experten auf der 31. Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft e. V. (DAG) in der Urania Berlin, um Informationen auszutauschen sowie die neuesten Ergebnisse ihrer Adipositasforschung vorzustellen und zu diskutieren. Diesjährige Tagungspräsidentin ist Prof. Dr. Annette Schürmann vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (DIfE). Lesen Sie mehr

 

Neues KORA-Studienzentrum im Glaspalast feierlich eröffnet

Augsburg, 08. Oktober 2015. Mit einer stimmungsvollen Eröffnungszeremonie und einem anschließenden Tag der offenen Tür wurde am 06. Oktober das neue Studienzentrum der Kooperativen Gesundheitsforschung in der Region Augsburg, kurz KORA, eingeweiht. Studienleitung, Mitarbeiter und Teilnehmer zeigten sich begeistert von den neuen Räumlichkeiten im Glaspalast und erinnerten auch noch einmal an das bisher Geleistete. Lesen Sie mehr

 

Lebensstiländerung kann erhöhten Blutzucker nicht immer senken –
Teilnahme an Prädiabetes-Studie noch möglich

Neuherberg, 08.10.2015. In der „Prädiabetes Lebensstil Interventionsstudie (PLIS)“ des Deutschen Zentrums für Diabetesforschung (DZD) wird derzeit untersucht, ob und wie Interventionsprogramme zur Lebensstiländerung für Menschen mit Prädiabetes individuell besser angepasst werden können. Ziel ist es, bei mehr Patienten als bisher die Entwicklung zum manifesten Diabetes zu verhindern. An dem Forschungsprojekt sind bundesweit 8 Universitäten und Forschungsinstitute beteiligt. Die Forschergruppe vom Universitätsklinikum Tübingen um Prof. Andreas Fritsche und Prof. Norbert Stefan veröffentlichte nun erste Ergebnisse aus dem „Tübinger Lebensstil Interventionsprogram (TULIP)“, auf dem die PLIS-Studie basiert: Bereits vor der Lebensstilintervention ist die Chance auf Erfolg vorhersagbar. Lesen Sie mehr

 

Typ-1-Diabetes Prävention: Insulin-Impfung im 2. Testlauf

Neuherberg, 05.10.2015. Die Impfung gegen Typ-1-Diabetes gibt es demnächst auch für Kleinkinder: Die Impfstudie Pre-POINTearly nimmt bundesweit Kinder aus Familien mit einem erstgradigen Verwandten mit Typ-1-Diabetes im Alter zwischen 6 Monaten und 2 Jahren auf. In der Vorgängerstudie Pre-POINT konnte mit Hilfe von Insulinpulver eine positive Immunreaktion bei Kindern zwischen 2 und 7 Jahren ausgelöst werden. In der Nachfolgestudie Pre-POINTearly soll nun getestet werden, ob sich dieser Effekt mit oralem Insulin bei Kleinkindern bestätigen lässt und ob ein Typ-1-Diabetes dauerhaft verhindert werden kann. Lesen Sie mehr

 

Vernetzte Zellkraftwerke für eine schlanke Linie

Neuherberg, 30.09.2015. Unser Körper stellt den Energiehaushalt kontinuierlich auf ein verändertes Nahrungsangebot oder körperliche Aktivität ein. Störungen in diesem Prozess spielen eine wesentliche Rolle bei der Entstehung von Stoffwechselerkrankungen wie Adipositas und Diabetes. Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München berichten jetzt im Journal ‚Cell Metabolism‘, dass dabei das Protein Calcineurin eine zentrale Funktion übernimmt, indem es gezielt Mitochondrien im Muskel miteinander vernetzt und so die Zellatmung optimiert. Lesen Sie mehr

 

3rd Helmholtz-Nature Medicine Diabetes Conference ein großer Erfolg

Neuherberg, 28.09.2015. Die 3rd Helmholtz-Nature Medicine Diabetes Conference vom 19. bis 21. September 2015 im Lenbach Palais München knüpfte nahtlos an den Erfolg der ersten beiden Veranstaltungen an. Internationale Spitzenforscher sowie Nachwuchswissenschaftler – darunter auch Forscher des DZD – nutzten die dreitägige Konferenz zu einem intensiven Austausch neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse auf dem Gebiet der Diabetesforschung. Der diesjährige Novo Nordisk Helmholtz Young Investigator Diabetes (HeIDi) Award ehrte Matthew Rodeheffer für seine herausragenden Arbeiten auf dem Feld der Adipositas-Forschung, die prestigeträchtige Helmholtz Diabetes Lecture hielt Bruce Spiegelman. Lesen Sie mehr

 

Testen und analysieren: Nachwuchs-Wissenschaftler lernen Verfahren der Massenspektrometrie kennen

Düsseldorf, 18.09.2015. Chemiker, Molekularbiologen und Mediziner haben sich am Deutschen Diabetes-Zentrum (DDZ) über die neuesten Verfahren im Bereich der Bioanalytik informiert. Beim einwöchigen Rainbow-Workshop in Düsseldorf ging es den Wissenschaftlern vor allem um die Analyse von Proben mit Hilfe massenspektrometrischer Methoden (Proteomik, Lipidomik, Metabolomik). Ein besonderes Highlight der Fortbildung ist neben international bekannten Referenten die Analyse eigener Versuchsproben. Der Workshop ist integraler Bestandteil des Training & Education Programms des Deutschen Zentrums für Diabetesforschung (DZD). Lesen Sie mehr

 

Herausragende Preise für DZD-Forscher auf dem EASD-Kongress und erfolgreiche DZD Research School

Stockholm, 17.09.2015. Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Diabetesforschung (DZD) sind im Vortrags- und Posterprogramm der 51. Jahrestagung der European Association for the Study of Diabetes (EASD), die aktuell in Stockholm stattfindet, vielfältig vertreten und werden mit drei bedeutenden Preisen geehrt. Auch die 3. DZD Diabetes Research School im Vorfeld des Kongresses war wieder ein voller Erfolg und begeisterte junge Nachwuchswissenschaftler aus aller Welt. Lesen Sie mehr

 

Vier Gene beeinflussen die Teilungsfähigkeit insulinproduzierender Zellen

Potsdam-Rehbrücke, 14.09.2015. Im Rahmen eines vom Deutschen Zentrum für Diabetesforschung (DZD) geförderten Kooperationsprojekts haben Wissenschaftler unter der Leitung von Annette Schürmann vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung (DIfE) vier Gene identifiziert, die bei übergewichtigen Mäusen in Abhängigkeit der Kohlenhydratzufuhr die Teilungsfähigkeit der insulinproduzierenden Beta-Zellen beeinflussen. Lesen Sie mehr

 

220.000 Zellen und eine OP geben Leonie Lebensfreude zurück

Dresden, 11.09.2015. Ein interdisziplinäres Expertenteam des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus übertrug im August 2014 einem damals 10-jährigen Mädchen rund 220.000 körpereigene Inselzellen. Nun haben umfangreiche Tests bestätigt, dass das in Deutschland nur in Dresden etablierte Verfahren auch bei einem Kind erfolgreich angewandt werden kann. Die im Rahmen des zweiphasigen Eingriffs in die Leber implantierten Zellen helfen der Schülerin dabei, einen ausgeglichenen Zuckerstoffwechsel aufrecht zu erhalten. Aber nicht nur Laborwerte belegen den erfolgreichen Einsatz der DZD-Wissenschaftlerin PD Dr. Barbara Ludwig aus der Medizinischen Klinik III und des Pankreas-Experten Professor Robert Grützmann aus der Klinik für Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie. Nach Ende des 2006 begonnenen Leidenswegs mit insgesamt 28 Operationen und unzähligen äußerst schmerzhaften Entzündungen der Bauchspeicheldrüse blüht das Mädchen merklich auf. Innerhalb eines Jahres wuchs sie zehn Zentimeter und nahm dabei über zehn Kilo zu. Lesen Sie mehr

 

Mit personalisierter Therapie gegen Übergewicht

Neuherberg, 09.09.2015. Auf der Suche nach den Ursachen für Stoffwechselerkrankungen wie Fettleibigkeit (Adipositas) und Diabetes hat ein Team aus Wissenschaftlern des Helmholtz Zentrums München und US-Kollegen ein ganzes Netzwerk an Einflussfaktoren aufgedeckt. Neben der Ernährung, der Umwelt und der Genetik spielt auch die Zusammensetzung der Darmbakterien eine Rolle. Die Ergebnisse sind im Journal ‚Cell Metabolism‘ nachzulesen. Lesen Sie mehr

 

Grundschüler erleben Vielfalt des Apfels hautnah

Düsseldorf, 31.08.2015. Die an der Initiative „SMS. Sei schlau. Mach mit. Sei fit.“ teilnehmenden Kinder hatten die Gelegenheit, im „Apfelparadies Wittlaer“ die Vorzüge des Apfels für eine ausgewogene Ernährung kennenzulernen. Lesen Sie mehr

 

Neuer Diabetestyp nach partieller Pankreatektomie reversibel

Dresden / Neuherberg, 19.08.2015. Erstmals wurde in einer aktuellen Studie genauer spezifiziert, bei welchen Patienten mit Pankreastumoren, die eine Hyperglykämie und einen Diabetes entwickeln, sich nach partieller Pankreatektomie auch die Blutzucker-Homöostase verbessert. Die Ergebnisse können Ärzte dabei unter¬stützen, die postoperativen metabolischen Konsequenzen einer Pankreas-Resektion genauer einzuschätzen. Die Untersuchung wurde durchgeführt von Wissenschaftlern um Dr. Florian Ehehalt, Prof. Michele Solimena und Prof. Robert Grützmann aus der Abteilung für Chirurgie des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus und des Paul Langerhans Instituts Dresden des Helmholtz Zentrums München am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus der TU Dresden, die  unter dem Dach des Deutschen Zentrums für Diabetesforschung (DZD) kooperieren. Lesen Sie mehr

 

Multinationale Analyse zeigt immer noch große Häufigkeit der diabetischen Ketoazidose bei Kindern und Jugendlichen

Boston, 17.08.015 - In der größten multinationalen Analyse der diabetischen Ketoazidose (DKA) bei Kindern und Jugendlichen mitTyp-1-Diabetes-entdeckten DZD-Wissenschaftler in Zusammenarbeit mit T1D Exchange-Forschern konstant hohe Raten und allgemeine Risikofaktoren für DKA in fünf Ländern. Das bestätigt, dass DKA – ein weitgehend vermeidbarer Zustand – immer noch eine ernste Bedrohung für Patienten mit Typ-1-Diabetes darstellt. Die Untersuchung betont auch die erheblichen Kosten, die mit der Behandlung von DKA verbunden sind und eine ernste finanzielle Belastung für die Gesundheitssysteme, Patienten und Familien darstellen. Lesen Sie mehr

 

Diabetes-Medikament beeinflusst Cholesterin-Werte

Neuherberg, 07.08.2015. Der Wirkstoff Metformin beeinflusst neben dem Blutzucker auch die Blutfettwerte von Patienten. Das fand ein interdisziplinäres Wissenschaftlerteam des Deutschen Zentrums für Diabetesforschung (DZD) um Dr. Rui-Wang Sattler vom Helmholtz Zentrum München heraus. Speziell das schädliche LDL- Cholesterin kann gesenkt werden. Die Ergebnisse wurden nun im Fachjournal ‚Diabetes Care‘ veröffentlicht. Lesen Sie mehr

 

Forscher decken im großen Maßstab krankheitsrelevante Gene auf

Neuherberg, 31. Juli 2015. Trotz umfangreicher Forschung in den letzten Jahren ist die Funktion einer Vielzahl von Säugetier-Genen und deren Rolle für Gesundheit und Krankheit nach wie vor unklar. In einer bislang einzigartigen Studie haben DZD-Forscher des Helmholtz Zentrums München zusammen mit Kollegen aus dem europäischen Konsortium EUMODIC nun die Daten von genetisch unterschiedlichen Mauslinien ausgewertet, um neue krankheitsrelevante Bezüge zu entdecken. Die Ergebnisse wurden kürzlich in der Zeitschrift ‚Nature Genetics‘ veröffentlicht. Lesen Sie mehr

 

Ghana: Menschen mit Bluthochdruck und Typ-2-Diabetes haben mehr Vitamin A (Retinol) im Blut

Potsdam-Rehbrücke, 30.06.2015. Wie ein internationales Forscherteam um Ina Danquah vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung (DIfE) und Florian J. Schweigert von der Universität Potsdam zeigt, haben Ghanaer, die unter hohem Blutdruck sowie Typ-2-Diabetes leiden, vergleichsweise höhere Spiegel des Vitamin-A-Markers Retinol im Blut als nicht erkrankte Personen. Lesen Sie mehr

 

DDZ-Wissenschaftlerin erhält MTZaward der Heinrich-Heine-Universität 2015

Düsseldorf, 25.06.2015. Für ihre exzellente Forschung über neue Entzündungsproteine als Risikofaktoren für Diabetes ist Dr. Maren Carstensen-Kirberg, Nachwuchswissenschaftlerin am Deutschen Diabetes-Zentrum, mit dem MTZaward der Heinrich-Heine-Universität 2015 ausgezeichnet worden. Lesen Sie mehr

 

Düsseldorfer Grundschüler lernen respektvoll im Sport miteinander umzugehen 

Düsseldorf, 24.06.2015. Die an der Initiative „SMS. Sei schlau. Mach mit. Sei fit.“ teilnehmenden Kinder nehmen an einem Judo-Training beim Judo-Club 71 Düsseldorf teil. Lesen Sie mehr

 

Grundschüler zu Gast bei Kölner Handwerksbäckern

Düsseldorf, 18.06.2015. Die teilnehmenden Kinder der Initiative „SMS. Sei schlau. Mach mit. Sei fit.“ backen gemeinsam mit den Kölner Handwerksbäckern und lernen Vollkornbrot als wichtigen Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung kennen. Lesen Sie mehr

 

Aktueller Jahresbericht des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung jetzt online erschienen

Potsdam-Rehbrücke, 15.06.2015. Der neue Jahresbericht 2013-2014 des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (DIfE) kann ab sofort über den Link http://www.dife.de/presse/mediathek/jahresberichte/DIfE_Jahresbericht_2013_2014.pdf
abgerufen werden. Der Bericht informiert über aktuelle Forschungsprojekte und andere Aktivitäten des Instituts. Ab Anfang Juli 2015 ist es zudem möglich, gedruckte Exemplare über pressenoSp@m@dife.de oder über die Telefonnummer +49 (0)33200 88-2335 zu bestellen. Lesen Sie mehr

 

Düsseldorfer Grundschüler trainieren am Flinger Broich

Düsseldorf, 02.06.2015. Die teilnehmenden Kinder der Initiative „SMS. Sei schlau. Mach mit. Sei fit.“ absolvieren ein Training in dem Nachwuchsleistungszentrum der Fortuna Düsseldorf am Flinger Broich. Lesen Sie mehr

 

Blutanalysen sprechen dafür, dass viel rotes Fleisch das Diabetesrisiko erhöht

Potsdam, 02.06.2015. Wie zahlreiche Beobachtungsstudien zeigen, haben Menschen, die viel rotes Fleisch essen, ein erhöhtes Risiko für Typ-2-Diabetes. Die Ursachen für diese Risikobeziehung sind jedoch noch nicht geklärt. Ein interdisziplinäres DZD-Forscherteam um Matthias Schulze hat nun Biomarker im Blut von Studienteilnehmern identifiziert, die erste Hinweise auf die Stoffwechselmechanismen geben, die der Risikobeziehung zugrunde liegen könnten und somit für einen kausalen Zusammenhang sprechen. Lesen Sie mehr

 

Bedeutender Diabetes-Forschungspreis für Leipziger Wissenschaftler

Leipzig, 26.05.2015. Für seine Arbeiten zur Rolle des Fettgewebes bei der Entstehung von Stoffwechselkrankheiten wie Typ 2 Diabetes erhält Prof. Matthias Blüher den diesjährigen Minkowski-Preis der European Association for the Study of Diabetes (EASD). Er gilt als wichtigste Auszeichnung der europäischen Diabetesforschung für Nachwuchswissenschaftler und ist mit 20.000 Euro dotiert. Seit 1966 haben nur fünf Deutsche diese Auszeichnung erhalten. Blüher ist Wissenschaftler an der Universitätsmedizin Leipzig und am Deutschen Zentrum für Diabetesforschung (DZD) in München. Letzteres gehört zu einem Verbund deutscher Gesundheitsforschungszentren, dem die Universität Leipzig seit 2015 angehört. Lesen Sie mehr

 

Erhöhte Fettverbrennung bewirkt „Stress“ in der Leber und kann Fettleberentzündung bewirken

Düsseldorf, 20.052015. Wissenschaftler aus Düsseldorf zeigen, dass übermäßige Fettverbrennung in der Leber eine Stressreaktion hervorruft, die den Zusammenhang zwischen Übergewicht, Insulinresistenz und Fettlebererkrankungen erklärt. Diese Erkenntnisse liefern neuartige Ansätze zur Vorbeugung und Behandlung von Fettlebererkrankungen. Lesen Sie mehr

 

Innovativ, individuell und praxisnah:
Das DZD präsentierte seine translationale Forschung am Diabetes Kongress 2015

München, 19. Mai 2015. Von welchen neuen Formen der Prävention und Therapie des Diabetes könnten Patienten in Zukunft profitieren? Welche Rolle spielen dabei individuelle, maßgeschneiderte Ansätze? Diese Fragen standen vom 13. bis 16. Mai 2015 im Mittelpunkt des Diabetes Kongress der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) in Berlin. Unter dem Motto „Personalisierte Diabetologie: innovativ-individuell-nachhaltig“ wurden die neuesten wissenschaftlichen Entwicklungen diskutiert. Über 60 Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Diabetesforschung (DZD) präsentierten aktuelle Forschungsergebnisse in Vorträgen und auf Postern. Lesen Sie mehr

 

Neue Studienambulanz für Diabetesforschung am Universitätsklinikum Heidelberg

Heidelberg, 30.04.2015. Nicht nur Blutzuckereinstellung ist wichtig: Welche Stoffwechselvorgänge verursachen Volkskrankheit Diabetes mellitus und seine Spätschäden? / Teilnehmer für drei Diabetes-Studien gesuchtNeue Studienambulanz für Diabetesforschung am Universitätsklinikum Heidelberg. Lesen Sie mehr

 

Deutsches Institut für Ernährungsforschung baut „Alternsforschung“ aus

Potsdam-Rehbrücke, 27.04.2015. Das zur Leibniz-Gemeinschaft gehörende Deutsche Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (DIfE) baut seinen Forschungszweig „Rolle der Ernährung für ein gesundes Altern“ weiter aus. So wird ab dem 01. Mai 2015 eine neue Nachwuchsgruppe die Alternsforschung am DIfE verstärken. Die Gruppe wird von André Kleinridders geleitet, der zuvor am Max-Planck-Institut für Stoffwechselforschung in Köln tätig war. Der promovierte Biologe erforscht die molekularen Zusammenhänge zwischen Ernährung, Stoffwechsel und Erkrankungen des zentralen Nervensystems. Lesen Sie mehr

 

Typ-1-Diabetes: Erste Hürde zur Insulin-Impfung erfolgreich genommen

Dresden, Neuherberg, 21.04.2015. Den ersten Schritt hin zu einer präventiven Insulin-Impfung gegen Typ-1-Diabetes haben Wissenschaftler des DFG Center for Regenerative Therapies Dresden, TU Dresden, sowie des Instituts für Diabetesforschung, Helmholtz Zentrum München, zusammen mit Forschern aus Wien, Bristol und Denver (USA) erfolgreich vollzogen: Wie die Diabetesforscher in der aktuellen Ausgabe des Magazins JAMA veröffentlichen, deuten Auswertungen der internationalen Pre-POINT-Studie auf eine positive Immunreaktion bei Risikopersonen hin, denen Insulin oral verabreicht wurde. Zu Nebenwirkungen wie einer Unterzuckerung kam es dagegen nicht. Im nächsten Schritt soll jetzt getestet werden, ob eine Insulin-Impfung den Ausbruch der Erkrankung dauerhaft verhindern kann. Lesen Sie mehr

 

Basketball-Training mit den Düsseldorfer Giants

Düsseldorf, 15.04.2015. Die teilnehmenden Kinder der Initiative „SMS. Sei schlau. Mach mit. Sei fit.“ absolvieren bei den Giants Düsseldorf ein Basketballtraining und sollen so zu mehr Bewegung motiviert werden. Lesen Sie mehr

 

50 Jahre Diabetes-Forschung am Deutschen Diabetes-Zentrum


Düsseldorf, 14.04.2015. Am 14. April 2015 feiert das Deutsche Diabetes-Zentrum in Düsseldorf sein 50-jähriges Bestehen. Herrmann Gröhe, Bundesminister für Gesundheit, und Dr. Thomas Grünewald, Staatssekretär im Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen gratulieren persönlich und heben die hohe wissenschaftliche Qualität und die starke Vernetzung von Grundlagenforschung und klinischer Anwendung innerhalb des Deutschen Diabetes-Zentrums hervor. Lesen Sie mehr 

 

Intervall-Fasten optimiert den Energiestoffwechsel und schützt vor Typ-2-Diabetes

Potsdam-Rehbrücke, 02.04.2015. Wie ein Wissenschaftlerteam unter Führung des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung (DIfE) zeigt, reduziert Intervall-Fasten die Menge schädlicher Leberfette, die eine
Insulinresistenz* begünstigen, und schützt dicke Mäuse vor Diabetes.
Zudem verbessert es bei den Tieren den Energiestoffwechsel der Muskulatur. Die Studienergebnisse geben einen neuen Einblick in die molekularen Mechanismen, die den günstigen Effekten des Intervall-Fastens zu Grunde liegen. Die Erkenntnisse tragen dazu bei, die Vorgänge besser zu verstehen, die zu einer Insulinresistenz und später zu einer Diabeteserkrankung führen. Sie liefern so Ansatzpunkte für neue Behandlungsmöglichkeiten. Lesen Sie mehr

 

Feinstaub: ultrafeine Partikel beeinflussen Herzfunktion

Neuherberg, 31.03.2015. Gesundheitsschädigende Effekte durch Feinstaub sind schon länger bekannt. Für die Herzfunktion scheinen zusätzlich ultrafeine Partikel eine bedeutende Rolle zu spielen – auch wenn man ihnen nur wenige Minuten ausgesetzt ist, wie Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München nun nachweisen konnten. Die Ergebnisse sind in der Fachzeitschrift ‚ Particle & Fibre Toxicology’ publiziert. Lesen Sie mehr

 

Tischtennis mit Paralympics-Sieger

Düsseldorf, 20.03.2015. Die teilnehmenden Kinder der Initiative „SMS. Sei schlau. Mach mit. Sei fit.“ trainieren im Deutschen Sport und Olympia Museum mit dem Tischtennis-Paralympics-Sieger Holger Nikelis. Mit dem Training und dem Besuch des Museums sollen die Schüler für den Sport begeistert werden. Lesen Sie mehr

 

Veröffentlichung in Nature Medicine: Hustensaft hilft Diabetikern

Düsseldorf, 16.03.2015. Dextromethorphan, ein Wirkstoff in vielen rezeptfreien hustenstillenden Medikamenten, verbessert den Blutzucker bei Patienten mit Typ2-Diabetes. Dies haben Forscher der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) und des Universitätsklinikums Düsseldorf (UKD) in Zusammenarbeit mit dem Profil Institut für Stoffwechselforschung GmbH bei Untersuchungen von Mäusen und Menschen herausgefunden. Ihre Ergebnisse veröffentlichen sie in der Online-Publikation der Zeitschrift Nature Medicine. Lesen Sie mehr

 

Wie Gewichtsveränderungen den menschlichen Stoffwechsel beeinflussen

Neuherberg, 09.03.2015. Übergewicht betrifft immer mehr Menschen in Deutschland. Dadurch erhöht sich die Anzahl an Patienten, die später an Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, an Fettstoffwechselstörungen oder Diabetes leiden. In einer Studie haben Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München jetzt die Auswirkungen von Langzeit-Gewichtsveränderungen auf den Stoffwechsel untersucht und ihre Ergebnisse im Fachjournal BMC Medicine veröffentlicht. Lesen Sie mehr

 

Experten für Diabetesforschung stellen klinische Studien vor
Presseeinladung

Tübingen, 03.03.2015. Eine wichtige Aufgabe zur Diabetesvorbeugung sind Präventionsmaßnahmen. Aber welche führen zum Erfolg? In Tübingen wurden in den letzten Jahren dazu über tausend Patienten in Interventionsstudien zum Thema Diabetesprävention und Behandlung aufgenommen und untersucht. Lesen Sie mehr

 

IN FORM würdigt Düsseldorfer Engagement für gesunde Lebensweise 
Das Projekt „SMS“ wurde auf der didacta ausgezeichnet


Hannover / Düsseldorf, 27.02.2015 – Das Düsseldorfer Projekt „SMS. Sei schlau. Mach mit. Sei fit.“ wurde für sein besonderes Engagement im Bereich Gesundheitsbildung ausgezeichnet. Ziel von SMS ist, Kinder für gesunde Ernährung und mehr Bewegung zu begeistern. Durch die Auszeichnung wird das Projekt Teil von „IN FORM, Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“ und erhält das IN FORM Unterstützer-Logo. Getragen wird die Initiative vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft und vom Bundesministerium für Gesundheit. Lesen Sie mehr

 

ABATACEPT-Studie: Diabetes schon im Vorläuferstadium stoppen?

München, 24.02.2015. Einen vielversprechenden Therapieansatz zur Vorbeugung von Typ 1 Diabetes verfolgt die ABATACEPT-Studie: Der Wirkstoff ABATACEPT soll die Aktivität der fehlgesteuerten Immunzellen unterdrücken. Damit könnte die Insulin-Produktion länger oder möglicherweise dauerhaft erhalten bleiben. Die Präventionsstudie des Instituts für Diabetesforschung, Helmholtz Zentrum München, und der Forschergruppe Diabetes der Technischen Universität München ging im Januar an den Start. ABATACEPT hat sich bereits in der Therapie anderer Autoimmunerkrankungen bewährt. Lesen Sie mehr

 

Düsseldorfer Grundschüler backen mit Handwerksbäckern

Düsseldorf, 19.02.2015. Die teilnehmenden Kinder der Initiative „SMS. Sei schlau. Mach mit. Sei fit.“ backen gemeinsam mit den Düsseldorfer Handwerksbäckern und Ex-Venetia Ursula Hofer. Lesen Sie mehr

 

DDZ-Wissenschaftler mit Forschungspreis 2015 der Heinz Bürger-Büsing-Stiftung ausgezeichnet

Düsseldorf, 13.02.2015. Für seine langjährigen Forschungsarbeiten zur Pathophysiologie, Diagnostik, Klinik und Therapie der diabetischen Neuropathien wurde Prof. Dr. med. Dan Ziegler, Stellvertretender Direktor des Instituts für Klinische Diabetologie am Deutschen Diabetes-Zentrum (DDZ) und Partner im Deutschen Zentrum für Diabetesforschung (DZD) mit dem Forschungspreis 2015 der Dr. Udt. / Dr. med. h.c. Heinz Bürger-Büsing-Stiftung ausgezeichnet. Die mit 10.000,00 Euro dotierte Auszeichnung zur Erforschung und Behandlung des Diabetes mellitus erhielt Prof. Ziegler im Rahmen der Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Diabetes und Endokrinologie Rheinland-Pfalz e.V. in Mainz. Lesen Sie mehr

 

Über 140 Gene beeinflussen Veranlagung zu Übergewicht und Fettleibigkeit

Neuherberg, 12.02.2015. In der bislang größten genomweiten Assoziationsstudie hat ein internationales Forscherteam für über 140 Gene einen Zusammenhang mit dem Auftreten von Übergewicht und Fettleibigkeit nachgewiesen. Einige der neu identifizierten Genorte weisen auf eine Beteiligung des zentralen Nervensystems hin. Die Ergebnisse sind in dem renommierten Fachjournal ‚Nature‘ publiziert. Lesen Sie mehr

 

Dreifach-Jubiläum: Internationaler Diabetes-Kongress in Düsseldorf

Düsseldorf/München, 13.02.2015. Vom 5. - 7. Februar 2015 trafen sich Diabetes-Wissenschaftler und Kliniker zum interdisziplinären Austausch in Düsseldorf. Dort fand die 20. Jahrestagung der Nordrhein-Westfälischen Gesellschaft für Endokrinologie und Diabetologie gemeinsam mit dem 30. Donau-Symposium und dem 10. Kongress der Zentraleuropäischen Diabetesgesellschaft statt. Lesen Sie mehr

 

Durchstarten in ein gesundes Leben mit dem Ernährungsführerschein

Düsseldorf, 03.02.2015. Die teilnehmenden Kinder der Initiative „SMS. Sei schlau. Mach mit. Sei fit.“ machen angeleitet von Diätassistentinnen des Bildungszentrums der Kaiserswerther Diakonie den Ernährungsführerschein. Lesen Sie mehr

 

Länderübergreifende Diabetesforschung:
Erfolgreicher Auftakt der deutsch-französischen Zusammenarbeit des Deutschen Zentrums für Diabetesforschung

Berlin/Neuherberg, 15.01.2015. Ein Land alleine kann die Herausforderungen der weltweit zunehmenden Diabeteserkrankungen nicht lösen – darin waren sich die Teilnehmer der 1. Deutsch-Französischen Konferenz zur Diabetesforschung im Dezember 2014 in der französischen Botschaft in Berlin einig. Renommierte Wissenschaftler beider Länder tauschten sich bei der Kick-off-Veranstaltung der deutsch-französischen Diabetesakademie des Deutschen Zentrums für Diabetesforschung (DZD) und INSERM/AVIESAN (Institut für Gesundheit und medizinische Forschung/ Allianz für Lebenswissenschaften und Gesundheit) aus. Lesen Sie mehr

 

Anette-Gabriele Ziegler erhält Brownlee-Gastdozentur

Neuherberg, 15. Januar 2015. Prof. Anette-Gabriele Ziegler, Direktorin des Instituts für Diabetesforschung am Helmholtz Zentrum München und Inhaberin des Lehrstuhls Diabetes und Gestationsdiabetes an der Technischen Universität München erhält eine Brownlee-Gastdozentur an der Harvard Medical School. Damit würdigt Harvard die Leistungen der Münchener Diabetesforscherin. Lesen Sie mehr

 

Pressekontakt

Birgit Niesing


+49 (0)89 3187-3971